TOX PRESSOTECHNIK
DE: +49 751 50070

Aktuelles und Presse

Zurück

Sechs Richtige

05.11.2020
  • TOX®-FinePress KSFU
    Zoom
    TOX®-FinePress KSFU
  • TOX®-C-Gestell-Tischpresse
    Zoom
    TOX®-C-Gestell-Tischpresse
  • Servoantrieb aus der TOX®-ElectricDrive-Reihe an der TOX®-2-Säulen-Presse MBG
    Zoom
    Servoantrieb aus der TOX®-ElectricDrive-Reihe an der TOX®-2-Säulen-Presse MBG

Systemintegrator Novotic setzt auf Pressen von TOX® PRESSOTECHNIK

Novotic S.r.l. ist seit mehr als 20 Jahren im Geschäft und hat sich in dieser Zeit einen sehr guten Ruf als Systemintegrator und Hersteller von Produktionsanlagen erarbeitet. Zu den Auftraggebern gehören namhafte Maschinenbauer aus ganz Europa. Für einen dieser Kunden, den italienischen Getriebehersteller Bonfiglioli, stellte Novotic eine Montageanlage für die Serienfertigung von Getriebebaugruppen zusammen. „Die Anforderungen des Kunden an die eingesetzten Komponenten waren hoch“, sagt Manuel Todesco, CTO von Novotic. „Die Anlage ist ein Schlüsselelement der Produktion bei Bonfiglioli, deshalb musste nicht nur die Qualität der Pressen und Antriebe, sondern auch das Angebot an Service und Liefertreue stimmen.“ Bei der Suche nach dem richtigen Partner stießen die Italiener auf die Produkte der TOX® PRESSOTECHNIK GmbH & Co. KG. Die Fügetechnik-Spezialisten aus Weingarten analysierten die Aufgabenstellung und schlugen Lösungen vor. „Wir besuchten TOX® PRESSOTECHNIK und nahmen die Vorschläge genau unter die Lupe. Das Feedback unserer Ingenieure war durchweg positiv“, erzählt Manuel Todesco. Neben den bewährten Antrieben und Pressen aus dem TOX®-Baukasten-System überzeugten vor allem die Liefer- und Leistungsfähigkeit der Oberschwaben. „Damit waren wir sicher, dass wir den richtigen Partner gefunden haben,“ ergänzt der CTO.

 

Für die Aufgaben maßgeschneidert

Um an den Getriebe-Baugruppen die notwendigen unterschiedlichen Einpress- und Füge-Operationen durchführen zu können, sind sechs Pressstationen entlang eines Werkstückträger-Transportsystems positioniert. „Fünf Pressen sind voll- oder teilautomatisiert in die Produktionsline integriert, die sechste ist als manueller Arbeitsplatz konzipiert“, erklärt Joachim Kreh, Produktmanager bei TOX® PRESSOTECHNIK. „Jede Pressen- und Antriebskombination ist genau auf die Anforderungen der jeweiligen Bearbeitungsstation abgestimmt.“ Die italienische Tochtergesellschaft TOX® PRESSOTECHNIK S.r.l, in Mailand, lieferte die Systeme komplett vorinstalliert, so dass Novotic sie einfach integrieren konnte. Auf dem Lieferschein standen fünf verschiedene Pressentypen, vier unterschiedliche Arten von Servoantrieben der TOX®-ElectricDrive-Reihe, die komplette Steuerung STE E-Drive Control sowie die TOX®softWare.

 

Perfekt passende Komponenten

Die erste Einpressstation besteht aus einer TOX®-Presse vom Typ MBG 015, die als kompakte 2-Säulen-/2-Platten-Konstruktion mit kugelumlaufgeführter Stößelplatte ausgeführt ist. Ein elektromechanischer Servoantrieb vom Typ EQ-K 100 sorgt für die notwendige Presskraft. „Der Antrieb stellt Presskräfte bis 100 Kilonewton bereit“, erklärt Kreh. „Die Presse verträgt aber auch wesentlich höhere Belastungen.“ Deutlich weniger Leistung ist an der zweiten Einpressstation vonnöten: Mit einer Nennkraft von zehn Kilonewton ist der effiziente TOX®-ElectricDrive-Antrieb EQ-K 010 genau richtig dimensioniert für die kleinere TOX®-2-Säulen-Presse vom Typ MBG 001.

Basis für die Einpressstationen 3 und 4 sind C-Gestell-Tischpressen vom Typ CMB 004. Sie können Presskräfte bis zu 52 Kilonewton aufnehmen. An Einpressstation 5 kommt wieder eine TOX®-2-Säulen-Presse zum Einsatz, hier vom Typ MBG 008. Ihr Antrieb vom Typ ElectricDrive EQ-K 055 leistet 55 Kilonewton. „Die sechste Station ist etwas Besonderes“, sagt der Produktmanager. „Hier werden nur vergleichsweise geringe Presskräfte abgerufen. Deshalb haben wir einen manuellen Arbeitsplatz installiert.“ In Form einer Kleinpresse vom Typ KSFU aus der TOX®-FinePress-Reihe stehen an dieser Stelle Presskräfte von bis zu acht Kilonewton bereit.

 

Komplettpaket aus einer Hand

Die fünf automatisierten Einpressstationen sind jeweils mit eigenen Stromversorgungs- und Steuerungseinheiten vom Typ STE E-Drive Control ausgestattet, angepasst an die Leistung des jeweiligen Servoantriebs. „Dank dieser dezentralen Architektur bleiben die anderen Stationen einsatzbereit, sollte an einer eine Störung auftreten“, erklärt Kreh. Bedient werden die Pressen über die TOX®-softWare. Sie beinhaltet alle notwendigen Programme für die schnelle und einfache Konfiguration, Parametrierung, Visualisierung und Diagnose der Stationen.

 

„Die einfache und intuitive Bedienung der Anlagen ist super“, findet Todesco. Das gelte auch für die Zusammenarbeit mit TOX® PRESSOTECHNIK.

 

„Wir sind mehr als zufrieden mit der Leistung der Systeme, dem Service, der einfachen und termintreuen Abwicklung sowie dem Einfallsreichtum bei TOX® PRESSOTECHNIK. Dank der maßgeschneiderten Lösung aus einer Hand konnten wir unserem Kunden die Anlage liefern, die er benötigt.“

Zugehörige Dateien

Adresse

TOX® PRESSOTECHNIK GmbH & Co. KG
Riedstraße 4
88250 Weingarten
Tel: +49 751 50070
Kontakt
DE: +49 751 50070 Kontaktformular
 
Cookie Information

Um die Inhalte unseres Webauftritts für Sie bestmöglich darzustellen, setzen wir Cookies ein. Sie können die Cookies durch Einstellungen in Ihrem Browser verhindern oder regulieren.